Zwischen Apfel- und Pflaumenbäumen

Zwischen Apfel- und Pflaumenbäumen:  Vergangenes Wochenende hat es das Wetter noch mal richtig gut mit uns gemeint und uns herrliche Spätsommertage in Berlin beschert. Grund genug, um raus ins Grüne zu fahren und die frische Luft samt der warmen Sonnenstrahlen zu genießen. So zog es mich mit meinem Liebsten und meinen Eltern spontan nach Potsdam zu , der uns von einerer Arbeitskollegin meiner Mutter empfohlen wurde.

Hier kann man auf mehreren großen Feldern je nach Saison unter anderem Erdbeeren, Süß- und Sauerkirschen, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen, Birnen, Himbeeren,
Äpfel, Heidelbeeren und Wein in Eigenregie, bewaffnet mit einem Eimer, ernten. Eigentlich hatten wir gar nicht vor selbst Obst zu pflücken, aber als wir erst einmal auf dem Feld unterwegs waren und die roten Backen der Äpfel in der Sonne blitzen sahen, konnten wir nicht anders und sammelten in Windeseile 5kg Äpfel.

Kurz darauf folgte eine Hand voll Himbeeren, ein Kilo Pflaumen, die leider geschmacklich nicht so überzeugen, und ein kleines Schälchen voll mit Minikiwis. Diese kleinen grünen Früchte sind ein wahrer Gaumenschmaus und haben so einen intensiven süßen Duft, dass ich trotz Fruktoseintoleranz einfach noch widerstehen konnte und sie probieren musste. Ich kann Euch sagen: Ein Fest für die Geschmacksknospen. Lecker.

Wer keine Lust hat selbst zu ernten, der kann sich im Hofladen mit verschiedenen Obstsorten, Bio Bier, Obstweinen und Säften sowie Marmeladen und Konfitüren eindecken. Die hauseigene Hoffleischerei bietet darüber hinaus Wurst, Schinken und Wildfleisch aus den heimischen Wäldern an. Zudem kann man sich nach der Ernte an einem der gemütlichen Picknicktischen niederlassen und einen Kaffee oder einen kleinen Snack genießen. eat.

PS: Ein Teil unserer Ernte schmückt bereits zusammen mit einer zweistieligen Artischocke unsere Küche. Der Rest wartet auf dem Balkon darauf am kommenden langen Wochenende zu köstlichen Kuchen verarbeitet zu werden. love.

You Might Also Like

counter counter